www.viessmann.ch – Häufige Fragen zu Wärmepumpen

www.viessmann.ch – Häufige Fragen zu Wärmepumpen

Wo kann eine Wärmepumpe eingesetzt werden?

Wärmepumpen können sowohl im Neubau als auch in bereits bestehenden Gebäuden installiert werden. Dabei finden diese sowohl in kleinen Wochenendhäusern als auch in Industriegebäuden Anwendung.

Kann man eine Wärmepumpe im Altbau verwenden?

Wärmepumpen können auch im Altbau installiert werden. Häufig macht es jedoch mehr Sinn sich das bestehende Heizsystem anzusehen und dieses zu modernisieren. D.h. wenn bereits eine Gastherme ohne Brennwerttechnik zum Einsatz kommt, würde sich ein Heizungstausch auf eine Gasbrennwerttherme anbieten. Dabei muss nur das Heizgerät getauscht werden. Das restliche Heizsystem inkl. Heizkreislauf kann bestehen bleiben.

Wer dennoch auf eine Wärmepumpe umsteigen möchte, kann das natürlich dennoch tun. Die Viessmann-Partner helfen Ihnen gerne Ihr Anliegen in die Tat umzusetzen. Hier finden Sie mehr Informationen dazu: https://www.viessmann.ch/de/wohngebaeude/waermepumpe.html

Kann man mit einer Wärmepumpe kühlen?

Ja, mit Wärmepumpen kann man nicht nur ressourcen- und umweltschonend Heizen, sondern auch Kühlen. Diese Kühlung mittels Wärmepumpe funktioniert abhängig von der Art der Wärmepumpe auf unterschiedliche Weise.

Passive Kühlung – „natural cooling“ lässt sich mit Sole-Wasser- und Wasser-Wasser-Wärmepumpen realisieren. Dafür wird bei der Sole-Wasser-Wärmepumpe die Wärme über die Soleflüssigkeit und den Wärmetauscher abgeführt. Bei der Wasser-Wasser-Wärmepumpe geschieht dies hingegen über das Grundwasser. Bei beiden Wärmepumpen-Arten ist dabei die Wärmepumpe abgesehen von der Regelung und der Umwälzpumpe ausgeschaltet. Da der Verdichter ebenfalls nicht benötigt wird, benötigt dieser keinen Strom. Das macht die passive Kühlung „natural cooling“ sehr energiesparend und kosteneffizient.

Aktive Kühlung – „active cooling“ ist mit einer Sole-Wasser- oder Luft-Wasser-Wärmepumpe möglich. Dafür wird der Kühlkreislauf umgekehrt oder die Primär- und Sekundäranschlüsse umgeschaltet. Der Verdichter bleibt dabei weiterhin aktiv, wodurch mehr Strom benötigt wird als bei der passiven Kühlung. Im Gegenzug sorgt die aktive Kühlung für eine größere Kühlleistung.

Welche Vorteile bringt eine Wärmepumpe?

Die Wärmepumpe bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber anderen Heizarten.

Wärmepumpen benötigen wenig Strom und sind sehr wartungsarm.
Mit einer Wärmepumpe lässt sich Heizen, Kühlen und Warmwasser bereitstellen.
In Kombination mit einer Solar- oder Photovoltaik-Anlage lässt sich der Stromverbrauch weiter senken.

Die Wärmepumpe ist umweltfreundlich und laufenden Betriebskosten sind gering.
Wärmepumpen haben einen bis zu 90% geringeren CO2-Ausstoß als Gas- oder Ölheizungen. Sowohl in privaten Wohngebäuden unterschiedlicher Größe als auch in Gewerbegebäuden können Wärmepumpen eingesetzt werden.

Wärmepumpen sind langlebig.
Die Energie, auf die die Wärmepumpe zurückgreift, ist nahezu unerschöpflich.
Die Wärmepumpe amortisiert sich schnell.

Kann man eine Wärmepumpe mit einer Fußbodenheizung kombinieren?

Ja, die Kombination von Wärmepumpe und Fußbodenheizung ist vor allem bei Neubauten sehr beliebt. Zudem lässt sich die Fußbodenheizung per Wärmepumpe im Sommer zu einer Fußbodenkühlung umfunktionieren. Dadurch benötigen Sie keine separate Klimaanlage.

Viessmann Schweiz AG
Viessmann Schweiz AG
Industriestrasse 124

8957 Spreitenbach
Schweiz

E-Mail: info@viessmann.ch
Homepage: https://www.viessmann.ch/
Telefon: +41 56 418 67 11

Pressekontakt
Viessmann Schweiz AG
Viessmann Schweiz AG
Industriestrasse 124

8957 Spreitenbach
Schweiz

E-Mail: info@viessmann.ch
Homepage: https://www.viessmann.ch/
Telefon: +41 56 418 67 11

pm